T. Coraghessan Boyle

T. Coraghessan Boyle

»Ich will das Fernsehen hier haben, Tricia Toyota, die ›Action News‹, das volle Programm. (…) Oder ich bleibe hier, bis ihr meine Knochen weiß glänzen seht.« (Zoltan Mindszenty, La Mosca Humana)

What’s New? 31/08/2021

What’s New? 31/08/2021

Wie dumm wir doch waren, dass wir gedacht haben, die Pandemie wäre vorbei und wir könnten zurück in die Gemeinschaft und uns vergnügen. Konzerte, Kneipen, Restaurants – Flugzeuge! – sind schon wieder bloße Erinnerungen. Delta regiert. Jeder Tag bringt dasselbe.

mehr lesen
What’s New? 30/07/2021

What’s New? 30/07/2021

Zu meiner Liste der nach-pandemischen »ersten Male« muss ich nun meinen ersten transkontinentalen Flug hinzufügen (obwohl: den Begriff »nach-pandemisch« zu benutzen ist wohl ein wenig voreilig, denn ich fühlte mich zwar bei der Abreise nach New York am 11. Juli einigermaßen sicher …

mehr lesen
What’s New? 04/07/2021

What’s New? 04/07/2021

Schriftsteller haben keine freien Tage, zumindest nicht solche Zwangsneurotiker wie ich. Trotzdem habe ich letzte Woche einen kleinen Ausflug die Küste rauf gemacht, in der Absicht, mich gleichzeitig zu erholen und zu arbeiten (…), und das war, nun ja, so weit ganz in Ordnung.

mehr lesen
What’s New? 02/06/2021

What’s New? 02/06/2021

Noch mehr Dinge, die wir wieder zum ersten Mal machen. Frau B. und ich gehörten zu den geschätzt siebenunddreißig Millionen Amerikanern, die über das Memorial Day-Wochenende verreist waren (allerdings gottlob nicht mit dem Flugzeug). Normalerweise verstecke ich mich an Feiertagen …

mehr lesen
What’s New? 30/04/2021

What’s New? 30/04/2021

Also, ich war seit dem Eintrag vom letzten Monat ein kleines bisschen draußen unterwegs. Ich habe wirkliches Essen auf einem Teller in ein paar wirklichen Restaurants gesehen, ebenso Wein, der von jemand anderem als mir selbst eingeschenkt worden war.

mehr lesen
What’s New? 31/03/2021

What’s New? 31/03/2021

Letzte Woche habe ich einen Tweet gepostet mit dem Text: »Nicht viel zu berichten – gearbeitet, gepaddelt, spazieren gegangen«, was einen ganz normalen Tag in diesen Zeiten beschreibt. Alles ist ruhig, alles friedlich. Als ich durch den Hafen paddelte, begegnete mir eine Robbe mit ihrem Neugeborenen …

mehr lesen