Goodbye Sandye

 

sandyeWir erfahren über das Message Board von Boyles Homepage – www.tcboyle.com -, dass Sandye Utley, Webmistress von www.tcboyle.net, im Alter von gerade mal 55 Jahren verstorben ist.

Die Bestürzung ist groß, sowohl im US-Forum als auch bei uns. Sandye Utley hat großen Anteil an der Entstehung von www.tcboyle.de. Sie war unsere allererste Ansprechpartnerin, hat den Kontakt zu Übersetzer Werner Richter hergestellt und uns über die Jahre immer wieder mit wissenswerten Informationen versorgt, darunter natürlich auch pikante Hintergrundgeschichten, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. In der amerikanischen Boyle-Community war sie die große treibende Kraft und Integrationsfigur.

T.C. Boyle selbst notiert in seinem Blog:

As many of you who visit these pages will know, last month we lost one of our real stalwarts, Sandye Utley. Sandye was one of the first to come here and helped found the community of writers, readers and curiosity seekers that has become so rich and varied and such a joy to us all (and to me in particular). She put an enormous effort into her own pages, tcboyle.net – the T. Coraghessan Boyle Resource Center, as she dubbed it – which her brother, Roy, plans to preserve as a memorial to her and a boon for scholars into the indefinite future. As I wrote on the Message Board after her death, I was deeply touched by the outpouring of sympathy and the moving elegies so many of you messagistas composed in her honor and memory. We all miss her wit, her charm, her authority.

Dabei galt ihr kulturelles Interesse nicht nur T.C. Boyle, sondern auch anderen herausragenden Künstlern, wie zum Beispiel dem Dirigent Paavo Järvi, dessen Website sie ebenfalls betreute. Außerdem hatte sie eine Vorliebe für Frankreich, modernen Jazz und Kulinarisches. Für uns war Sandye Utley eine äußerst liebenswerte, humorvolle und jederzeit hilfsbereite Weggefährtin, die für die schöne, wenn nicht sogar schönste Seite des Internets steht.

Wir werden Sandye sehr vermissen.